BerufsausbildungSuche

Unser AngebotHochbaufacharbeiter*in Beton- und Stahlbetonarbeiten

Dauer

24 Monate

Ort

Die arbeitsmarktorientierte und praxisnahe Ausbildung findet in den modernen Ausbildungswerkstätten des BBW Greifswald, auf Baustellen und Geländefreiflächen statt.

Berufsschule

Berufliche Schule der Hansestadt Rostock

Berufsbild und Ausbildung

Hochbaufacharbeiter*innen führen je nach Ausbil­dungsschwerpunkt Maurerarbeiten, Beton- und Stahl­betonarbeiten oder Feuerungs- und Schornsteinbauar­beiten aus.
(Quelle: Agentur für Arbeit)

Ausbildungsinhalte
  • Grundkenntnisse der Baustelleneinrichtung, des Baustellenablaufes und der Baustellensicherungsmaßnahmen
  • Arbeitsschutz, Unfallverhütung und Umweltschutz
  • Grundfertigkeiten der Handhabung der Werkzeuge, Baugeräte und Baumaschinen
  • Herstellen von Baukörpern aus künstlichen Stei­nen, Bauplatten, von Bewehrungen, Schalungen für konische Formen, Stützen, Podesten und geraden Treppenläufen
  • Fördern, Einbringen und Verdichten von Beton und Bearbeiten der Oberfläche von Hand und mit Maschinen
  • Herstellen, Lagern, Transportieren und Einbauen von Stahlbetonfertigteilen
  • Abdichten von Bauwerken aus Beton und StahIbeton gegen nicht drückendes Wasser
  • Einbau von Dämmstoffen für den Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutz
  • Aufstellen von Arbeits- und Schutzgerüsten
  • Lesen einfacher Zeichnungen, Skizzen und Vertragspläne
  • Zusatzqualifikationen: Vermessungslehrgang, Gerüstbaulehrgang, Trockenbau, Schalungsbau
Einsatzmöglichkeiten

Die Einsatzmöglichkeiten nach dieser Ausbildung sind vielfältig. In erster Linie bieten Zimmereibe­triebe und Bauunternehmen des Hoch- und Tiefbaus verschiedene Perspektiven.

Voraussetzungen
  • Ausdauer, Flexibilität, Teamgeist
  • Gute körperliche Belastbarkeit
  • Gutes VorstelIungsvermögen
  • Höhentauglichkeit
Praktikum und Prüfung
  • Mehrmaliger Einsatz in Wirtschaftsunternehmen
  • Jobfindungspraktikum zum Erwerb von Zusatzqua­lifikationen und Festigung der Kompetenzen zur Verbesserung der Vermittlungschancen
  • Zwischenprüfung nach der Hälfte der Ausbildungszeit
  • Abschlussprüfung zum Ende der Ausbildung vor der Industrie- und Handelskammer