Herzlich Willkommen imBerufsBildungsWerk Greifswald

Aktuelles

Endlich ist es soweit – die Unternehmensgruppe Pommersche Diakonie goes Hollywood. Na ja fast. Zumindest haben wir jetzt einen eigenen Film. Unseren Imagefilm. Der spielt zwar nicht in Hollywood, dafür werden aber die vielfältigen Felder Vorpommerns erlebbar. Unsere Lebensfelder. Denn das ist unser Auftrag. LEBENSFELDER BESTELLEN.

Und bei der heutigen Premiere unseres Films wurde dann doch ein wenig Glanz und Glamour versprüht, als die teilnehmenden Gäste im spätklassizistischen Emporensaal in der Straze zusammenkamen.

Auf großer Leinwand konnten die Anwesenden die Lebenswege von Hannah, Uwe und Paul miterleben. Die Geschichte der drei führt dabei durch die vielfältigen Lebens-Gestaltungsmöglichkeiten der Unternehmensgruppe Pommersche Diakonie. Hannah, Uwe (& Uwe, der wird im Film nämlich groß ;-)) und Paul, die im wirklichen Leben Julia, Justus, Mattis und (origineller Weise) Paul heißen ;-) haben wir im Anschluss an den Film zum Couch-Interview eingeladen. Auch wenn Paul heute leider nicht dabei sein konnte. Dafür aber der Regisseur unseres Films Lucas Treise.

Für alle war es eine tolle Erfahrung gewesen an diesem Projekt mitzuwirken und selber auch die UGPD ein Stück weit näher kennenzulernen.

Und da es immer besonderes spannend ist, zu sehen, was eigentlich hinter den Kulissen passiert, hatte Lucas Treise für uns auch noch ein paar Outtakes dabei, die für einige Lacher sorgten.

Besonders emotional wurde es dann noch einmal, als Isabell Schmidt ihren Song zusammen.bunt., der Teil unseres Imagefilms ist, live performte.

Der Film LEBENSFELDER BESTELLEN steht Ihnen ab sofort über unseren Youtube-Kanal zur Verfügung:

Hier der Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=xr6hdN0rrhM

Weitere Informationen unter: https://www.pommersche-diakonie.de/

Das ehemalige Rehateam der 23-Jährigen unterstützte das sportliche Talent der jungen Greifswalderin während ihrer Zeit in der Pappelallee 2. Von 2015 bis 2018 schaffte die Leistungssportlerin, dank der individuellen Rahmenbedingungen im BBW, den Spagat zwischen ihrem Training und der Ausbildung als Fachpraktikerin für Hauswirtschaft - und das mit Erfolg. „Wir haben Lindy ein kleines Stück auf ihrem Lebensweg begleitet und sind stolz auf ihre Entwicklung in den vergangenen Jahren!“, unterstreicht Marcus Riechert, Fachbereichsleiter Wohnen & Freizeit. „Wir haben mit Lindy mitgefiebert und sie hat uns insbesondere während der Paralympics ganz besondere Gänsehautmomente verschafft. Aktuell unterstützen wir sie dabei eine Arbeit zu finden, die es ihr ermöglicht die sportliche Leidenschaft und den Beruf miteinander zu vereinen“, fügt Bereichsgeschäftsführerin Stefanie Niemeyer an. Die Leistung von Lindy Ave zeigt einmal mehr, welche sportlichen Talente unsere Region hervorbringen kann und dass eine individuelle Förderung auch im Parasport wesentlich für sportliche Erfolge ist. Wichtig ist nun mehr eine weitere Unterstützung, z. B. mit Arbeitsangeboten oder Unterstützung im Bereich des Sponsorings, so dass an bestehende Erfolge angeknüpft werden kann.

Sie haben die Möglichkeit bis zum 19. November bei der Wahl der besten Sportler*innen des Jahres für Lindy Ave in den Kategorien Para-Sportlerin und Nachwuchssportlerin 2021 abzustimmen. Wie? Einfach auf den folgenden Link klicken und Ihre Stimme abgeben:

https://www.teamdeutschland-paralympics.de/wahl?fbclid=IwAR2avmA3tgaZdk3Ol0QxOi0IhZXvVd6cjOKOajZv-1Rz1kuRv4LscmUoHAo#subline-other-4   

Bildunterschrift:

v.l.n.r.: Bärbel Jager (ehemalige Ausbilderin), Grit Kindermann (Erzieherin), Lindy Ave (Leistungssportlerin), Heike Kemmler-Westphal (Trainerin), Stefanie Niemeyer (Bereichsgeschäftsführung), Marcus Riechert (Fachbereichsleitung Wohnen & Freizeit)

 

 

Alle Jubilare wurden namentlich aufgerufen und erhielten neben Glückwünschen durch den Vorsteher und die Bereichsgeschäftsführer, sowie den zugehörigen Fachbereichsleitern eine Rose. Berit Schulz-Schinkel, seit 10 Jahren Erzieherin, und Jan Gollin, seit 20 Jahren Lernbegleiter, waren mit die jüngsten Jubilare aus dem BBW. Für das 25-jährige Dienstjubiläum bekam unter anderem Gabriele Persian, ehemalige Ausbilderin in der Gärtnerei in Kemnitz, ein eigens gefertigtes Kronenkreuz überreicht. Besonders beeindruckend ist die langjährige Betriebszugehörigkeit von unter anderem, Petra Enderlein und Silvia Wasow. Beide Erzieherinnen begannen vor 30 Jahren ihre Karriere in der Pappelallee 2 und haben in den vergangenen Jahren viele der Teilnehmer*innen ein Stück auf ihrem Lebensweg begleitet. „Seit dem 1. Januar 1991 arbeite ich beim BBW und besonders das Mitgestalten und Einbringen von Ideen gibt mir viel. Prozesse entwickeln, das Zusammenarbeiten mit den Fachbereichen und natürlich den Entwicklungsprozess jedes einzelnen Teilnehmers mit zu verfolgen, das erfüllt mich mit Stolz“, hebt Silvia Wasow hervor.

Die Mitarbeiter*innen schöpfen aus einem Pool an unterschiedlichen Erfahrungen die sie in den vergangenen Jahren sammeln konnten. Dieser Erfahrungsschatz ermöglicht ein besonderes Miteinander im hiesigen Bildungsdienstleister und zeigt einmal mehr, dass das BBW Gemeinsam, über mehrere Generationen hinaus, gewachsen ist.

Bildunterschrift:

v.l.n.r.: Klaus Zippel (Fachbereichsleitung Agrar/Bau/Metall), Jan Gollin, Silvia Wasow, Petra Enderlein, Berit Schulz-Schinkel, Marcus Riechert (Fachbereichsleitung Wohnen & Freizeit), Gabriele Persian, Stefanie Niemeyer (Bereichsgeschäftsführung)