BerufsausbildungSuche

Unser AngebotAusbaufacharbeiter*in Fliesen-, Platten- und Mosaikbau

Dauer

24 Monate

Ort

Die arbeitsmarktorientierte und praxisnahe Ausbildung findet in den modernen Ausbildungswerkstätten des BBW Greifswald und auf Baustellen und Gelän­defreiflächen statt.

Berufsschule

Berufliche Schule des Landkreises Vorpommern­ Greifswald in der Universitäts- und Hansestadt Greifswald

Berufsbild und Ausbildung

Ausbaufacharbeiter*innen bauen Gebäude aus und über­ nehmen dabei je nach Schwerpunkt unterschiedlichste Tätigkeiten. Sie stellen z.B. Mosaike unterschiedlicher Art und Größe her, indem sie u. a. kleinformatige Wand­- und Bodenfliesen verlegen oder künstlerisch gestaltete Wand-, Decken- oder Fußbodenbeläge ausführen.

Ausbildungsinhalte
  • Handhabung einfacher Vermessungsgeräte, Grundkenntnisse der Stoffe und Materialien für den Ausbau
  • Anfertigen von Aufrissen und Verlegeplänen
  • Auswählen von Fließen, Platten und Mosaiken zur Gestaltung von Flächen
  • Vorbereiten von Untergründen, Putze und Estrich herstellen
  • Verlegen von Fließen, Platten und Mosaiken im Dick- und Dünnbettverfahren
  • Bau- und Fertigteile einbauen und montieren, Einbauen von Dämmstoffen für den Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutz
  • Gestalten von Decken-, Wand- und Fassadenverkleidungen
  • Herstellen von Abdichtungen im Verbund mit Bekleidungen und Belägen aus Fließen, Platten und Mosaiken
  • Feststellen von Schäden und Ermitteln der Ursachen im Rahmen von Sanierung
  • Instandhaltungsarbeiten
  • Ausführen einfacher Stuckarbeiten
Einsatzmöglichkeiten

Die Einsatzmöglichkeiten nach dieser Ausbildung sind vielfältig. In erster Linie bieten Unternehmen des Hoch­baus oder Trockenbaubetriebe verschiedene Perspektiven.

Voraussetzungen
  • Teamfähigkeit
  • Gute körperliche Belastbarkeit FlexibiIität
  • Gutes räumliches Vorstellungsvermögen Zahlen- und Maßstabsverständnis
Praktikum und Prüfung
  • Mehrmaliger Einsatz in Wirtschaftsunternehmen
  • Jobfindungspraktikum zum Erwerb von Zusatzqua­lifikationen und Festigung der Kompetenzen zur Verbesserung der Vermittlungschancen
  • Zwischenprüfung nach der Hälfte der Ausbildungszeit
  • Abschlussprüfung zum Ende der Ausbildung vor der Industrie- und Handelskammer